Kindergruppe Rumpelstilzchen

Bildungs- und Lerngeschichten

dsadsa

Kinderzeichnung (2)In den letzten Jahren ist der Bereich der „Bildung“ immer mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Beobachtung und ihre Dokumentation sind ein wichtiges Instrument der Begleitung von Bildungsprozessen der Kinder.

Seit Anfang 2007 arbeiten wir mit den „Bildungs- und  Lerngeschichten“ nach Margret Carr. Sie dienen der Dokumentation von Lernprozessen der Kinder und sind ein wichtiges Instrument, den Bildungsauftrag in  unserer Kindergruppe umzusetzen und zu konkretisieren.

Das Besondere an dem Ansatz ist, dass er sich nicht am klassischen Defizitblick orientiert sondern vielmehr die Fähigkeiten und Ressourcen des Kindes nach dem Leitsatz „die Stärken stärken um die Schwächen zu schwächen“ in den Mittelpunkt der Beobachtung stellt. So wird der Lernprozess selbst zum Gegenstand von Beobachtung und Dokumentation.

Diese Beobachtungen sind wertvolle Schätze für
Elterngespräche, für eine ganzheitliche Betrachtung des einzelnen Kindes im Team und für die Ausrichtung der pädagogischen Arbeit sowie intensive Gesprächsanlässen zwischen den pädagogischen Fachkräften und dem einzelnen Kind.

Die Lerngeschichten der Kinder, finden ihren Platz im „Ich-Buch“ des Kindes. Durch das „Ich-Buch“ bekommt das Kind seinen Platz in der Gruppe, es weiß wer es ist, was es kann und was es vielleicht noch erreichen möchte. Die Arbeit mit den Portfolios lässt uns noch genauer hinzuschauen und immer wieder aufs Neue staunen über die Fähigkeiten und Kompetenzen der Kinder staunen.

dsadsa dsadsa
 

© 2020 Kindergruppe Rumpelstilzchen